Elternschule

Das Leben mit einem ADHS-Kind ist von Anfang an anstrengend, unruhig und häufig begleitet von Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und Schuldgefühlen. Die Suche nach Strohhalmen, Wegen und Hilfen begleitet das Leben von ADS-Familien. Familiäre Konflikte, Beschämungen, Verunsicherungen und permanentes Sich-in-Frage-stellen ist Alltag für alle ADHS-Kinder und deren Eltern. Gute Ratschläge über bessere Erziehungsmöglichkeiten und Kritik über mangelnde Erziehungsfähigkeiten kommen von Eltern, Schwiegereltern und gut meinenden Freunden. Häufig bleiben Rat- und Hilflosigkeit und der alltägliche Streit weiter bestehen. Die Abwärtsspirale bewegt sich fort.

In der Elternschule erhalten die Teilnehmer Ratschläge und Anleitung zur Konfliktlösung und kommen mit anderen betroffenen Familien in Kontakt.

In Anlehnung an den von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ausgearbeiteten ADHS Vertrag bieten wir eine Elternschule an. Die Eltern treffen sich 7 Mal für jeweils 2 Stunden mit folgenden Inhalten:

  • Einführungsvortrag in ADHS/ADS
  • Raus aus dem täglichen Chaos
  • Verstärker- und Punktepläne
  • Strukturierung des Alltags; Regeln und Ritualien
  • Lernen mit ADHS Kindern – Hausaufgaben eine schwierige Situation
  • Geschwister, Peer Groups, Pubertät mit ADHS
  • ADHS im Jugend- und Erwachsenenalter – Besonderheiten und Schwierigkeiten

Details zur aktuellen Veranstaltungsreihe finden Sie auf unserem Anmeldeformular.

Nach der Teilnahme an unserer Elternschule können Sie gerne an unserer Elternselbsthilfegruppe teilnehmen.